Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Mecklenburg-Vorpommern: Lehrer sollen Beamte werden; 06/2011

Lehrer sollen Beamte werden

Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsminister Harry Tesch (CDU) will Lehrerinnen und Lehrer von 2012 an verbeamten. Bislang sind sie Angestellte. Mit seinem Vorschlag will Tesch im Wettbewerb der Bundesländer um qualifizierten Nachwuchs punkten. Attraktive Lebensbedingungen reichten nicht aus, um junge Lehrer im Land zu halten, argumentiert er. Nur mit einer Verbeamtung könne Mecklenburg-Vorpommern gegen andere Arbeitgeber bestehen. Nachbarländer wie Schleswig-Holstein und Hamburg bieten den Beamtenstatus. Wirtschaftsminister Jürgen Seidel bestärkte den Parteikollegen: „Wir fordern Unternehmen immer wieder auf, im Ringen um den Fachkräftenachwuchs attraktivere Rahmenbedingungen zu schaffen. Dieser Notwendigkeit muss sich auch die Landesregierung stellen.“ Der Präsident des Landesrechnungshofs mahnte, dass das Land auch Pensionsrückstellungen für die Beamten bilden müsse. Die GEW merkt an, dass die Vorschläge den Großteil der Lehrer nicht betreffen. Die Bedingungen müssten sich aber für alle verbessern. Der DGB hatte erst kürzlich angemahnt, dass Mecklenburg-Vorpommern im Wettbewerb insbesondere der norddeutschen Länder aufholen müsse und eine höhere Besoldung für Junge gefordert.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2011



Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


mehr zu: Aktuelle Meldungen
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-mecklenburg-vorpommern.de © 2018